Inspirationswerkstatt: Die Quantenphysik und die Blume des (eigenen) Lebens – Erkrath/Düsseldorf – 29. April 2017

bluestone-1400

Eine Blume des Lebens – mit Wurzeln, Blättern, Blüten, Farben, Duft. Was haben unsere Lebenswege mit dem geometrischen Symbol der Blume des Lebens zu tun? Die Quantenphysik hat entdeckt, dass sich Licht und Materie einmal wie Teilchen, ein anderes Mal wie Wellen verhalten. Diese und andere Phänomene, die mit unseren alltäglichen Beobachtungen nicht zu vereinbaren sind, werde ich anschaulich vorstellen. Noch interessanter wird es dadurch, dass dieser Prozess durch unser Beobachten beeinflusst wird. Gibt es also einen Zusammenhang zwischen unserem Bewusstsein und dem, was wir erleben? Existiert eine solche Verbundenheit zwischen uns Menschen, der Natur und den Dingen der Welt? Kepler und andere Physiker haben mathematische Harmonien des Kosmos beschrieben. Indische Religionsdarlegungen sprechen von Resonanzen und Schwingungen der Welt: Nada Brahma – Welt ist Klang. So werden wir auch dem errechneten Klang der Sonne lauschen.

Mit meinen Impulsen möchte ich inspirieren, dem tiefen Lebensbedürfnis von uns Menschen – dem Dazugehören – auf die Spur zu kommen.

In dieser Inspirationswerkstatt der Reihe „Mosaiksteine des Lebens“ werde ich Sichtweisen der „heiligen Geometrie“ und der Quantenphysik, bezogen darauf, „was die Welt im Inneren zusammenhält“, darstellen. Eingebunden in diese Betrachtungen ist unsere Zugehörigkeit als Mensch, wie und in welchem Rahmen eine „eigene“ Blume des Lebens – ein eigener Lebensweg gestaltet werden kann. Mit Hilfe der Kinesiologie werden wir erleben, wie wir mit unseren Gedanken gestalten können.

Ich freue mich, wenn Sie Interesse an der Inspirationswerkstatt haben, zu der Sie sich direkt hier anmelden können.
Termin: 29. April, 14.00 bis 18.00 Uhr
Ort: 40699 Erkrath, Düsselstraße 15, bei Sebastian und Natalie Sahm
Teilnahmekosten: auf Spendenbasis

Folgende Einträge/Kommentare haben die Teilnehmer im Gästebuch der Inspirationswerkstatt hinterlassen:

6 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Wie schön, dass es Menschen gibt, die den Mut besitzen, alle möglichen und unmöglichen Fragen zu stellen und mit anderen ihre Leidenschaft teilen, sich zu verschenken.

  2. Vielen Dank, dieser Nachmittag hat unser Herz berührt und uns Freude gebracht.

  3. Ich hatte bestimmt die wenigste Ahnung von allen, aber habe zum ersten Mal Dinge verstanden – das Pendel war mein AHA-Moment.

  4. Danke für die Bewußtmachung des Nicht-bewußtmachbaren :-). Ein hochspannender, „blumiger“ Nachmittag.